Steuern

Beschreibung

Gesetzliche Grundlage für die Erhebung von Grundsteuern ist das Grundsteuergesetz. Es wird zwischen Grundsteuer A (landwirtschaftliche Grundstücke) und Grundsteuer B (bebaute oder bebaubare Grundstücke und Gebäude) unterschieden. Der Einheitswert und der sich daraus ergebende Messbetrag werden vom Finanzamt festgesetzt. Durch Multiplikation von Messbetrag und Hebesatz ergibt sich die zu zahlende Grundsteuer. Gewerbesteuern sind nach dem Gewerbesteuergesetz an die Gemeinde zu entrichten. Ein Teil der Gewerbesteuer wird über die Gewerbesteuerumlage an Bund und Land abgeführt. Das Finanzamt stellt den Messbetrag fest. Aus der Multiplikation des Messbetrages mit dem Hebesatz errechnet sich die zu zahlende Gewerbesteuer. Die Vergnügungssteuer wird für den Betrieb von Geldspiel- und Unterhaltungsgeräten erhoben.

Benötigte Unterlagen

Bei einem Eigentumswechsel schreibt das Finanzamt aufgrund der gesetzlichen Vorgaben im Grundsteuergesetz immer zum 01.01. des Folgejahres um. Der alte Eigentümer ist deshalb weiterhin der Stadt gegenüber Ansprechpartner und zahlungspflichtig, hat jedoch gegenüber dem neuen Eigentümer eine privatrechlichen Erstattungsanspruch. Bei Vorlage einer gemeinsamen Vollmacht und des Kaufvertrages besteht die Möglichkeit, das Eigentum unterjährig umzuschreiben. Das Aufstellen von Geldspiel- und Unterhaltungsgeräten ist anzumelden. Die Mitteilung über das Einspielergebnis ist monatlich einzureichen. Als Anlage sind die jeweiligen Zählwerkausdrucke beizufügen.

Eine Übersicht über die Steuer- und Gebührensätze der Stadt Wegberg finden Sie hier.

Hinterlegte Vordrucke

Vergnügungssteuererklärung

Steuern

Die akuellen Satzungen zur Erhebung von Steuern und Gebühren finden Sie hier.

 

Fachbereich

Finanzwirtschaft

Mitarbeiter/in

Meike Dreeßen / Gertrud Jans / Gertrud Theißen

Kontaktdaten

Tel 02434 / 83 - 220 

Fax 02434 / 83 - 299

E-Mail

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 08:30 bis  12:00 Uhr
zusätzlich Dienstag 14:00 bis 17:30 Uhr