Führungszeugnis beantragen

Beschreibung

Das persönliche Erscheinen ist zwingend erforderlich. Das Führungszeugnis muss bei der für Ihren Wohnsitz zuständigen Meldebehörde beantragt werden. Der Antrag wird dann von der Meldebehörde an das Bundesamt f. Justiz weitergeleitet. Hier wird das Führungszeugnis ausgestellt und -entsprechend der Belegart- entweder an die antragstellende Person oder an die benannte Behörde übersandt. Eine telefonische Antragstellung oder durch einen Bevollmächtigten ist nicht möglich, da das Führungszeugnis sehr sensible Daten beinhaltet.

Eine persönliche Antragstellung ist grundsätzlich ab dem 14. Lebensjahr möglich. Bis zum 18. Lebensjahr können jedoch auch die gesetzlichen Vertreter das Führungszeugnis beantragen. Dazu genügt die persönliche Vorsprache eines gesetzlichen Vertreters. Bei persönlicher Vorsprache des gesetzlichen Vertreters muss dieser seinen Personalausweis bzw. Reisepass mitbringen. Im Falle der Betreuung ist zusätzlich der Betreuungsnachweis über die gesetzliche Vertretung vorzulegen.

Benötigte Unterlagen

Personalausweis / Reisepass

Soll das  Führungszeugnis an eine Behörde gesandt werden? Bringen Sie in diesem Fall bitte die Adresse, den Verwendungszweck und das entsprechende Aktenzeichen dieser Behörde mit.

Gebühren

13,00 €

 

Weitergehende Informationen zum Führungszeugnis finden Sie beim Bundesamt für Justiz.  Darüber hinaus besteht unter gewissen Voraussetzungen die Möglichkeit, ein Führungszeugnis über das Online-Portal des Bundesamtes für Justiz zu beantragen.

Fachbereich

Bürgerservice und Sicherheit

Mitarbeiter/in

Silvia Bauer / Claudia Gisbertz / Maike Klotz / Beate Otto / Blerina Kryeziu / Bettina Göbbels

Kontaktdaten

Tel. 02434 / 83 - 330

Fax 02434 / 83 - 399

E-Mail

Erweiterte Öffnungszeiten Bürgerservice

Montag, Mittwoch, Freitag                  08:00 bis  12:00 Uhr
Dienstag 08:00 bis 19:00 Uhr
Donnerstag 08:00 bis 16:00 Uhr