Graffitiaktion in Wegberg ein voller Erfolg

Nicht nur die Eigentümer haben ein Kunstwerk an der Fassade, sondern auch die Autofahrer vom Parkplatz und Spaziergänger haben etwas zu gucken: Die Wand am Parkplatz Venloer Straße erstrahlt mit einem Graffiti in Comicstyle.


 

Über die Landesarbeitsgemeinschaft Streetwork/mobile Jugendarbeit NRW e.V. erhielt Wegberg Fördergelder für diese Graffitiaktion anlässlich des Jubiläums „30 Jahre UN Kinderrechtskonvention“.

Zum Thema Kinderrechte erstellten insgesamt 12 Jugendliche/junge Erwachsene mit und ohne Migrationshintergrund mit Unterstützung eines Graffitikünstlers ein großes Gesamtwerk. Die Streetworkerin Birthe Wernery ist Hauptverantwortliche für diese gemeinschaftliche Aktion. An insgesamt 5 Tagen entstand das Graffiti. An einem Tag fand die Vorbereitung in Form eines Workshops statt. An vier folgenden Tagen wurden die Ideen umgesetzt. Trotz Regen waren die Teilnehmer hoch motiviert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Am 20. November findet ein überregionaler Aktionstag in den jeweiligen Städten statt, die an dem Förderprogramm teilgenommen haben. Es werden zusätzliche Informationen gegeben und Details zum Projekt vorgestellt. Teilnehmende Jugendliche/junge Erwachsene werden für Fragen vor Ort sein. Nähere Informationen folgen in Kürze.

Die Aktion kam so gut an, dass im nächsten Jahr weitere Graffitiprojekte geplant werden sollen. Dafür werden weitere Sprayflächen und auch freiwillige Zuwendungen in Form von Spenden für Material und Anleitung gesucht. Kontakt über: Birthe Wernery, oder unter 01520 1510130.