Euregio Rhein-Maas-Nord fördert die Planung eines Radschnellweges durch Wegberg

Auf Initiative der Stadt Wegberg ist in den vergangenen Monaten die Idee zur Planung eines Radschnellweges von Mönchengladbach über Wegberg und Roerdalen bis nach Roermond in den Niederlanden mit den beteiligten Städten und Gemeinden diskutiert worden. Ein entsprechender Antrag der Stadt Wegberg auf europäische Fördermittel zur weiteren vorbereitenden Planung ist nun von der Euregio Rhein-Maas-Nord positiv beschieden worden. 



 

Der Radschnellweg soll eine benutzerfreundlichere Alternative zum motorisierten Alltagsverkehr bieten. Das Projekt zielt auf die Gesundheitsförderung im Zusammenhang mit einer erhöhten Beweglichkeit im Alltag ab. Zudem sind die bessere Verbindung der Partnerstädte Mönchengladbach und Roermond sowie die Förderung der internationalen Zusammenarbeit der Kommunen Ziele des Projektes.