Start für den Neubau einer Kindertageseinrichtung in Arsbeck

Saptenstich Neubau Kindertageseinrichtung

Rund 110 Kinder können sich ab dem Herbst 2021 auf eine zusätzliche Kindertageseinrichtung im Stadtteil Arsbeck freuen. Zum symbolischen 1. Spatenstich hatten Bürgermeister Michael Stock und díe Investorin, die Carolus Magnus GmbH aus Geilenkirchen, eingeladen. In enger Abstimmung mit dem Träger der Jugendhilfe, dem Kreis Heinsberg, dem Architekturbüro Hansen Hano aus Übach-Palenberg sowie die künftige Betreiberin der Einrichtung, die Johanniter-Unfall-Hilfe Regionalverband Aachen, Düren und Heinsberg, sind die Planungen zu einer Einrichtung für zwei Gruppen für die U2-Betreuung und vier Gruppen für Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren entstanden.

 

Hoch erfreut zeigte sich Bürgermeister Stock, dass mit der geplanten Einrichtung ein Angebot geschaffen werde, dass die Anzahl an Betreuungsplätzen in der Stadt erheblich erweitert. "Mit dem erfahrenen Betreiber, die Johanniter-Unfall-Hilfe, haben wir einen starken Partner, der die Betreuungsvielfalt für unsere Kinder in der Stadt ergänzt", so Bürgermeister Stock.

Bei der Carolus Magnus GmbH handelt es sich um ein traditionelles Unternehmen, das Immobilienprojekte bereits in mehreren Bundesländern verwirklicht hat. Für die Investorengruppe ist es das erste Kindertageseinrichtungsprojekt. Das Grundstück wurde von der Stadtentwicklungsgesellschaft der Stadt Wegberg erworben und weist eine Fläche von 4.000 m² aus. Architekt Martin Hano erläutert, dass rund 1.100 m² Nutzfläche in ca. einem Jahr Bauzeit entstehen. Durch eine Bauweise nach neustem energetischen Standard und einer Wärmeversorgung mittels Wärmepumpe können die künftigen Energiekosten geringgehalten werden. Sechs Gruppenräume sind U-förmig um den Spiel- und Gartenbereich angeordnet. Neben der Küche befindet sich ein Kinderbistro, das ebenso wie der Mehrzweckraum mit einer großen Glasfläche eine Verbindung zum Innenhof haben. Zwei Differenzierungsräume bilden ideale Möglichkeiten für Therapiesitzungen sowie Elterngespräche.   

Die Fachbereichsleiterin für die Kindertageseinrichtungen im Regionalverband der Johanniter Unfall-Hilfe, Stefanie Schneider, freut sich über den Baubeginn einer weiteren neuen Einrichtung im Regionalverband in dem künftig 12 Kindertageseinrichtungen unterhalten werden.  Insgesamt sind es in NRW 70. Für das benötigte Personal wird der Träger in Kürze eine Ausschreibung starten.

Das Foto zeigt den Spatenstich v.l.n.r.: Marc Neumann (Geschäftsführer der Stadtentwicklungsgesellschaft SEWG mbH), Stefanie Schneider (Johanniter), Joachim Siebmanns (Stv. Amtsleiter Jugendamt des Kreises Heinsberg), Bernhard Gottlob (Investor Carolus Magnus GmbH), Martin Hano sowie Ralph Hansen (Architekten), Bürgermeister Michael Stock.