Sharing Economy - Leihen und teilen statt kaufen

Sharing Economy

Der Begriff Sharing Economy bezeichnet das Bereitstellen von Gütern, Dienstleistungen und Wissen, wobei der Gemeinschaftskonsum im Mittelpunkt steht. Es geht dabei um den Zugang zu Ressourcen durch Teilen, Tauschen, Schenken und Mieten von Materiellem und Immateriellem. Die nachgefragten Güter werden nur vorübergehend durch Dritte zur Verfügung gestellt. Unter dem Aspekt der endlosen Ressourcen und aus Umweltgründen ist Sharing Economy ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft.

 

Unterschieden werden kann zwischen

- nicht-kommerziellem Sharing Economy (bestimmt vom gemeinsamen Tun und nachhaltigem Umgang mit Ressourcen) und

- kommerziellem Sharing Economy (fokussiert darauf, Marktanteile zu gewinnen und Gewinne zu generieren).

 

Ziel ist es, Sharing Economy in der Stadt Wegberg weiter auszubauen, um Ressourcen effizienter nutzen zu können und Kosten zu sparen. Folgende Angebote sind bereits vorhanden:

- City-Trödelmärkte in der Fußgängerzone (jeden 1. Sonntag von April bis Oktober)

- regelmäßige Flohmärkte und Fundsachversteigerungen nach Ankündigung

- Kleiderkammer der Pfarre St. Martin

- Bücherkiste vor dem Rathaus.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche überregionale Angebote von überregionalen Unternehmen. Hierzu zählen Mitfahrzentralen, Car-Sharing, Mieten und Teilen von Werkzeugen und Unterkünften. Ständig weitet sich das Angebot aus. 

Weitere nicht-kommerzielle Sharing-Angebote in unserer Stadt können Sie gerne der Verwaltung mitteilen und diese werden dann an dieser Stelle veröffentlicht. Kontakt bitte über .