Verkauf einer städt. Parzelle in Stadtnähe

Die Stadt Wegberg bietet die folgende Parzelle im Bieterverfahren zum Verkauf an:

Grundstücksfläche: 346 m² 

Mindestgebot:         70,-€ / m²

Angebotsabgabe:   Das Angebot ist in einem verschlossenen Umschlag mit dem Vermerk 

                          "Bieterverfahren" bis zum 07. August 2017, 10.00 Uhr im Zimmer 310

                                                                   abzugeben.

 

Ansprechpartner

Frau Astrid Brabec

Tel.: 02434 / 83 - 104

E-mail:

oder

Frau Sonja Kühlen

Tel.: 02434 / 83 - 208

E-mail:

 

 

Bieterverfahren

Das Bieterverfahren ist keine Auktion und auch keine Versteigerung, d. h. für den Eigentümer besteht kein Zwang das Höchstgebot anzunehmen. Am Ende des Verfahrens steht kein Zuschlag wie bei einer Versteigerung, sondern ein ganz normaler notarieller Kaufvertrag. Über die Zuschlagsvergabe entscheidet der Rat der Stadt Wegberg. Näheres unter Sonstiges.

 

Beschreibung und Lage

Die Parzelle hat eine ca. 38,5 m breite Front und eine Tiefe von 9,0 m und befindet sich in der Flachsstraße. Die Bebauung darf gemäß §34 BauGB ausgeführt werden. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Sie eventuelle Bebauungsabsichten durch einen Vorbescheid rechtlich absichern lassen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie von unserem Fachbereich "Planen, Bauen,Wohnen" unter:

02434 / 83 - 631 oder 702.

 

Sonstiges

Der Verkauf erfolgt erschließungsfrei nach den Bestimmungen des BauGB. Die mit dem Verkauf verbundenen Nebenkosten, wie Notar- und Gerichtskosten, sowie die Grunderwerbsteuer gehen zu Lasten des Erwerbers. Bitte beachten Sie, dass es sich um eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe von Kaufangeboten handelt. Es findet weder eine Versteigerung noch ein Verkauf zum Höchstgebot statt. Die zuständigen politischen Gremien der Stadt Wegberg entscheiden über die Annahme der eingegangenen Angebote. Nach dem Beschluss der zuständigen politischen Gremien nimmt die Verwaltung Kontakt mit dem Anbieter auf, dessen Angebot angenommen werden soll. Der Käufer erklärt sich bereit, danach innerhalb von zwei Monaten einen notariellen Kaufvertrag zu beurkunden.

Durch die Abgabe eines Angebotes entsteht kein Anspruch auf Abschluss eines Kaufvertrages.